Der Wiener Rendezvousberg hebt sich nur etwa 25 Meter von der umliegenden Landschaft ab. Dennoch bietet er auf 219 Metern Seehöhe einen der schönsten Blicke auf Wiens Skyline. Außerdem ist der Rendezvousberg in Florisdorf ein absoluter Geheimtipp. Und zwar sowohl für Dates als auch Tierbeobachtungen.

 

Eldorado für Wanderer, Radler und Verliebte

Der Rendezvousberg ist Teil des Bisambergs und liegt an der Wiener Stadtgrenze unweit der Brünner Straße. Nicht nur für Wanderer und Verliebte hat dieser Ort etwas zu bieten. Auch Radfahrer kommen dank des Dampfross und Drahtesel Radweges auf ihre Kosten. Die Route verläuft auf der Trasse der ehemaligen Stammersdorfer Lokalbahn und führt bis zum Eisenbahnmuseum Strasshof. Gleich ums Eck liegt auch der Stadtwanderweg 5, welcher am Endpunkt der Straßenbahnlinie 31 startet.

Geschichte des Rendezvousbergs

Die kleine Erhebung im Norden Wiens war seit jeher ein beliebter Ort für Rendezvous. Allerdings waren damit keine amourösen Treffen gemeint. Vielmehr verabredete sich die vornehme Jagdgesellschaft an diesem Platz. Einmal traf hier im Jahr 1805 sogar Napoleon den österreichischen Erzherzog Carl. Dadurch erhielt der kleine Hügel die Bezeichnung „Rendezvousberg“. Wiens Skyline war damals freilich nicht annähernd so atemberaubend wie heute. Denn statt Wolkenkratzern markierten Kirchtürme die höchsten Gebäude der Stadt. Den Namen „Rendezvous“ trägt auch das markante ehemalige Postamt mit der Hausnummer Brünner Straße 311.

Wiens Skyline erkunden inmitten von Hasen, Rehen und Vögeln

Wo früher lange Zeit eine Schottergrube waren, erhebt sich heute eine teils seltsam anmutende Hügellandschaft. Fast wirkt es, als würden tiefe Burggräben die Landschaft durchziehen. Dabei erinnern die krassen Niveauunterschiede daran, dass lediglich Teile der ehemaligen Schottergrube mit Bauschutt und Erde verfüllt wurden. Leider nutzten viele das beeindruckende Areal auch als illegale Deponie. Zwischen wuchernden Pflanzen und Stauden findet man immer noch den einen oder anderen Kühlschrank oder Autoreifen. Dabei gebietet die unglaubliche Artenvielfalt am Rendezvousberg höchsten Naturschutz. Denn neben  Eidechsen, Feldhasen, Rehen und Füchsen tummeln sich hier sogar Ziesel und Turmfalken.

Regionalpark DreiAnger

Der Rendezvousberg ist Teil des Grüngürtels „Regionalpark DreiAnger“. Dieser vereint die ehemaligen Angerdörfer Stammersdorf, Gerasdorf und Süßenbrunn. Der Rendezvousberg soll als Naherholungsgebiet künftig sogar aufgewertet und weiterentwickelt werden. Das hat der Wiener Gemeinderat im Herbst 2020 beschlossen. Nach der Weiterentwicklung dürften bald weit mehr Wienerinnen und Wiener von hier aus die Silhouette Wiens genießen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Rendezvousberg ein kleiner Geheimtipp für Erholungssuchende bleibt.

Infolinks:

Analoge Quellen:

KAFKA, Karl: Die Poststation „Rendezvous“. In: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien. Band 13. Wien, Verein für Geschichte der Stadt Wien 1957, S. 139 ff.

Fotos: diebesten.at

E-Mail für dich!

Newsletter jetzt bestellen

Facebook Button
Instagram Button
Youtube Button

weitere spannende Beiträge